Integrative Psychotherapie
Konzept einer Psychotherapie der Zukunft
   

Integrative Psychotherapie / Ausbildungsgestaltung

Diese Psychotherapieausbildung wird nach dem bewährten Konzept „learning by doing“ durchgeführt und hat einen überdurchschnittlich hohen Praxisanteil. Das bedeutet, dass nach Vermittlung der notwendigen Hintergrundinformationen, die Modelle und Methoden zunächst durch den jeweiligen Trainer vor der Gruppe demonstriert werden. Im Anschluss kommt es zu einer Auswertung mit Klärung noch offener Fragen, dem Geben von Hinweisen und nochmaliger Arbeitsanleitung durch Hinzunahme der entsprechenden Skriptseite auf der die einzelnen methodenspezifischen Schritte aufgeführt sind.

Dann beginnt das praktische Arbeiten im dyadischen oder triadischen Modus, d. h. in immer wieder neu ausgelosten Zweier- oder Dreier-Gruppen. Jeder Teilnehmer dieser Psychotherapieausbildung soll die Modelle und Methoden aus den drei entwicklungspsychologisch begründeten Wahrnehmungspositionen erleben. Als Klient erfahren, als Therapeut durchführen und als Beobachter „die Sinne schärfen“, Details erkennen und ein für solch spezifische Lernprozesse notwendiges Feedback geben. Zwischen den einzelnen Durchgängen, kommt es zu Auswertungen in der großen Gruppe.

Eine Besonderheit, die nur die wenigsten Anbieter von Ausbildungen allgemein und von Psychotherapieausbildungen im Besonderen erfüllen können, ist die Gewährleistung einer – für dieses Lernen notwendigen – geschützten Atmosphäre. Das bedeutet ganz praktisch, dass von Ausnahmen abgesehen, jeder Kleingruppe zum Üben ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht. Hierdurch wird die, insbesondere für diesen Ausbildungsbereich notwendige Selbsterfahrung nicht nur unterstützt, sondern zuweilen überhaupt erst ermöglicht.

Des Weiteren hat diese Psychotherapie-Ausbildung einen sehr hohen Seminarbegleiter-Anteil – im Idealfall ein Begleiter pro drei Teilnehmer. Es handelt sich hierbei um Personen, die diese Ausbildungsinhalte bereits kennen und auch praktische Arbeitserfahrungen damit haben. Sie unterstützen in den Kleingruppen den Erwerb der Handlungskompetenz, sorgen sich durch Bereitstellung von Getränken und Obst um das leibliche Wohl der Seminarteilnehmer und organisieren Zwischentreffen.

Diese Psychotherapie-Ausbildung wird von einem qualitativ sehr hochwertigen, eigens hierfür entwickelten Manual begleitet. Jeder Teilnehmer bekommt des Weiteren ein Ausbildungs-Begleitbuch, ab der Grundausbildung eine ICD-10 und verschiedene – die Psychoedukation unterstützende – Power-Point Präsentationen.

Um das Gelernte noch besser zu integrieren sind Intervisionen enorm wichtig. Zusätzlich, zu den von den Seminarbegleitern angebotenen Zwischentreffen werden auch selbst organisierte Intervisionen durch die mögliche Nutzung der Seminarräume unterstützt.

Um der Seriosität und den Notwendigkeiten einer Psychotherapie-Ausbildung Rechnung zu tragen, sind ab der Ausbildungsstufe „Companion“ Gruppensupervisionen und Selbsterfahrung (Eigentherapie) in Eigenverantwortlichkeit zu organisieren.

Anmeldeformular
Kosten